Skip to content

Ab Herbst 2023 – Pflege-Fachhochschule beim Bildungscampus Mauer

In Kooperation mit der FH St. Pölten und IMC Krems werden vom Land NÖ dezentral am Bildungscampus Mauer und in Horn künftig Pflege-Studienplätze angeboten. In Mauer wird man schon im Herbst mit 24 Studienplätzen starten, in Horn im Frühjahr 2024 mit 30. Im Vollausbau mit Mistelbach sollen es in Niederösterreich insgesamt additionally künftig 450 Studienplätze sein. „Gerade wenn Menschen in der Nähe ihres Wohnorts die Ausbildung machen, haben wir die Probability, dass sie in der Area bleiben und so auch als Pflegekräfte vor Ort zur Verfügung stehen“, sagt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. In Niederösterreich werden ja nach Berechnungen auf Foundation des Altersalmanachs bis zum Jahr 2030 geschätzte 9.500 zusätzliche Pflegekräfte benötigt.

Der Geschäftsführer der FH St. Pölten, Hannes Raffaseder, freute sich, „dass wir diesen neuen Weg mitgehen können“. Um die Herausforderungen in der Pflege bewältigen zu können, brauche is „möglichst viele motivierte Talente“, die sich für ein Studium der Gesundheits- und Krankenpflege entscheiden. Es brauche eine „High-Ausbildung“ und mit dieser müsse man „so nah wie möglich an den Menschen dran sein“.

Für Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, die schon lange auf eine Fachhochschule für Mauer drängt, ist diese nun „die Krönung für den Bildungscampus, weil jetzt alle Ausbildungsstufen von der Pflegeassistenz über die Pflegefachassitenz bis zu den Ma hauer iplomiertenz Diplomierten. Amstetten hat damit endlich auch seinen Hochschullehrgang.“ Nun gelte es aber auch, ausreichend Menschen für eine Pflegeausbildung zu motivieren.

Für Bürgermeister Christian Haberhauer wird der Gesundheits-Hotspot Mauer durch die Fachhochschule aufgewertet. „Wenn alle an einem Strang ziehen, dann schaffen wir das Beste für die Area“, sagt der Amstettner Stadtchef.

Groß ist die Freude natürlich auch beim Ortsvorsteher von Mauer, Manuel Scherscher. „Die Fachhochschule ist der nächste Baustein, in unserer Gesamtstrategie Mauer zu einem Gesundheitsort zu machen. Wir haben eine Mittelschule mit Schwerpunkt Pflege und Soziales, wir haben den Bildungscampus, in den nun auch noch der Fachhochschullehrgang integriert wird. Die Kinder werden additionally vom elften Lebensjahr an zum Pflegeberuf hingeführt.”

Gesundheitslandesrätin Ulrik Königsberger-Ludwig Begrüßt Ebenfalls, Dass der Bildungscampus in Mauer mit einer facchochschule aufgewertet wird, „Weil das ein wichtiger impuls für Die pflege und für die ganze area 2016 erste Anstrengungen für eine Fachhochschulaußenstelle in Mauer unternommen habe. Damals habe es aber von den ÖVP-Regierungsmitgliedern eine abschlägige Antwort gegeben. „Da wurde unnötig Zeit verschwendet, denn man hätte die Pflegefachhochschule bei den Planungen für den Bildungscampus bereits berücksichtigen können. Jetzt müssen, wie man hört, angeblich zwei Klassen der Pflegeschule abgesiedelt werden. Da stellt sich die berechtigte Frage, ob dies erneut zu Kosten führt“, kritisiert die Landesrätin.

Hinterholzer widerspricht: „Soweit ich informiert bin, gibt es im Klinikum genug Raumreserven. Es werden ja etwa 900 Quadratmeter benötigt. Ziel ist es natürlich, die Fachhochschule auch in einem der historischen Pavillons unterzubringen. Bis dahin wird es eine Zwischenlösung geben!“

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *