Skip to content

Explodierende Kosten insbesondere durch die Tariftreue-Regelung sowie steigende Treibstoff-/Energiepreise: Viele ambulante Pflegedienste sehen sich in oder vor einer handfesten Krise. Thorsten Ritter und Jörg Wolter empfehlen in “Häusliche Pflege” konkrete Maßnahmen.

07. Nov 2022 | Administration

Explodierende Kosten insbesondere durch die Tariftreue-Regelung sowie steigende Treibstoff-/Energiepreise: Viele ambulante Pflegedienste sehen sich in oder vor einer handfesten Krise. Thorsten Ritter und Jörg Wolter empfehlen in “Häusliche Pflege” konkrete Maßnahmen.

Sind auch die aktuellen Herausforderungen gemeinsam, so unterscheiden sich die Ausgangssituationen der Pflegedienste stark voneinander.

Bild: weyo – Adobe Inventory.

Grundsätzlich, so die Pflegedienstberater Thorsten Ritter und Jörg Wolter in der November-Ausgabe von “Häusliche Pflege” sei eine mittelfristige Gegenfinanzierung der gestiegenen bzw. weiter steigenden Lohn- und Sachkosten notwendig. Dennoch sollten Pflegedienstleiter:innen nicht bis zur Umsetzung neuer Vergütungsverträge warten, sondern müssten selbstständig Maßnahmen ergreifen und ihr Unternehmen entsprechend sensibilisieren. Und zwar: Jetzt!

Maßnahmen zur Umsatzsteigerung

Unter anderem gelte es die aktuelle Scenario zu analysieren und etwa die Kostenentwicklung der vergangenen Monate unter die Lupe zu nehmen sowie die Liquidität für die kommenden Monate hochzurechnen. Zudem sollten Maßnahmen zur Umsatzsteigerung ergriffen werden, beispielsweise die Nutzung der verschiedenen Beratungsformate ua nach §37(3) SGB XI, §45 SGB XI sowie Erst- und Folgebesuche zur Kunden-Steuerung (Gespräche, Versuch der Optimierung und ggf. Trennung Kundcha von unwirts :innen).

Daneben, so die Experten, sollten Maßnahmen zur Konstenreduzierung stehen. Hier gelte es beipspielsweise, die Wegzeiten zu optimieren (die geringere Wegezeit stehe hier vor der Wunschzeit des Kunden) oder auch das Prüfen und ggf. kündigen bzw. ändern von Versicherungen sowie die veräußerung nicht notwendiger Betriebsmittel (zB Fahrzeuge). Nicht zuletzt sollten auch die Mitarbeiter:innen aktiv in den Prozess der Maßnahmengenerierung/-umsetzung eigebunden werden. Oft kämen die besten Ideen von den Mitarbeitenden. Hier gelte es für die Leitung auch, realisierte Ideen zu kommunizieren und zu honorieren.

Lesen Sie den ganzen Beitrag in der aktuellen Ausgabe von Häusliche Pflege.

GVWG Pflegereform und die Tarifsuche

Bucher

GVWG: Pflegereform und die Tarifsuche

Das Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz bringt large Veränderungen für die Refinanzierung der Personalkosten. Bis zum 1. September 2022 mussten Ambulante Pflegedienste melden, welchem ​​Tarifwerk sie sich anschließen oder den bisher gewählten Tarif korrigieren. Dann gilt es Arbeits- und Pflegeverträge anzupassen. Was das konkret auch für mögliche Vergütungsverhandlungen bedeutet, ist ein Schwerpunkt des Buches zum GVWG. Neben den Auswirkungen der Tarifbezahlung analysiert und kommentiert Pflegeexperte Andreas Heiber weitere aktuelle Gesetzesänderungen und zeigt die konkrete Umsetzung für die ambulante Pflege. Vom PDSG, IPReG, DVPMG bis zum Pflegebonusgesetz. Damit Sie als Führungskraft den Überblick behalten. Damit Sie wissen, was jetzt zu planen, umzusetzen und zu steuern ist.

Das könnte Sie auch interessieren!

03. Aug 2022 | Administration

Jul 10, 2017 | Häusliche Pflege-Weblog

0 Feedback

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Um unsere Webseite für Sie optimum zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unserer Datenschutzerklärung.

Okay

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *