Skip to content

Pamela Reif kündigt Änderungen bei ihren Exercises an

Pamela Reif begeistert Millionen von Followers mit ihren Exercises. Woche für Woche freuen sich diese über die Health-Movies. Doch jetzt hat die Influencerin Veränderungen angekündigt. Was steckt dahinter?

Mit aktuell 9 Millionen Followers bei Instagram und 9 Millionen YouTube-Subscribers zählt Pamela Reif bereits seit Jahren zu den High-Influencerinnen der Health-Branche. Und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Ein großer Teil ihres Erfolgs de ella ist auf ihre Trainingsvideos und Exercise-Pläne zurückzuführen, mit denen die 26-Jährige ihre Followers regelmäßig versorgt. Diese sind frei zugänglich und erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch jetzt möchte Pamela Reif in Sachen Exercises eine große Änderung vornehmen. Was erwartet ihre Follower of her additionally zukünftig?

Werden Pamela Reifs Exercise-Pläne nicht mehr wertgeschätzt?

Am Sonntag feierte Pamela Reif zusammen mit ihrem Bruder Dennis den Auftakt der zweiten Staffel ihres Podcasts „Schaumermal“. Darin ließen die beiden die Zeit seit dem Ende der ersten Staffel (letzte Folge im Februar 2021) Revue passieren und gaben Einblicke, was in der nächsten Zeit so kommen könnte. Dabei wurde deutlich: Die Health-Influencerin ist mit dem Standing Quo ihres Contents wohl nicht mehr so ​​ganz glücklich. Pamela bringt im Wochen-oder Zwei-Wochen-Rhythmus Exercise-Pläne raus – und daran hat sich in den vergangen zwei Jahren kaum etwas verändert.

Genau das hinterfragt die erfolgreiche Health-Influencerin nun, denn sie hat das Gefühl: „Alles ist in so einen krassen Trott gekommen (…). Alle haben sich so maximal daran gewöhnt, dass das eh kommt. Das ist schon so regular geworden, dass das gar nicht mehr so ​​wertgeschätzt wird. Manchmal denke ich: Muss ich denn die Exercise-Pläne überhaupt noch machen?“

Als sie mit den Exercise-Plänen startete, habe sie viel Zuspruch erhalten, jetzt bleibt Suggestions meist aus. „Daher überlege ich: Wie kann man da frischen Wind reinbringen? Oder was kann man machen, damit es nicht mehr einfach das gewohnte zweijährige System ist?“, erklärt Pamela Reif im Podcast.

Additionally attention-grabbing: Pamela Reif: »Das sind die 3 besten Übungen für zu Hause

Laufen die Exercises bald through Algorithmus?

Ihr Bruder schlägt die Entwicklung eines Algorithmus vor, der die Exercises ausspielen und Pamela viel Arbeit abnehmen würde. Doch Pamela sträubt sich: „Das kommt für mich gar nicht infrage. da bin ich wie eine Vogelmutter, die ihr Nest nicht aus der Hand geben möchte.“ Für Dennis dagegen scheint klar zu sein, dass dies die perfekte Lösung wäre. Pamela müsste den Algorithmus natürlich mit all ihren Particulars, Vorstellungen, Wünschen und Kenntnissen rund um die Exercises füttern, was zunächst viel Arbeit wäre, dann aber viel Zeit für andere Projekte schaffen könnte. „Es wären dann immer noch deine Exercises, weil der Algorithmus ja auf deiner Intelligenz basieren würde“, erklärt Dennis seiner Schwester from him. Ein Stück weit kann er sie sogar von seiner Idee überzeugen de ella, in naher Zukunft wird sie aber wohl nicht umgesetzt.

Additionally attention-grabbing: 5 Warnzeichen, die unseriöse Health-Influencer entlarven

Exercise-Pläne sollen flexibler werden

Stattdessen steht eine andere Änderung der Exercise-Pläne bereits in den Startlöchern. Pamela Reif möchte ihre de ella sie mithilfe ihrer App flexibler gestalten. So there are sie den Eindruck gewonnen, dass ihre Followers sich über die Zeit enorm viel Health-Wissen angeeignet hätten und deshalb ihre Pläne zum Schritt für Schritt nachmachen in der Type nicht mehr bräuchten. An einem Tag gehe man vielleicht ins Fitnessstudio, an anderen Tagen mache man eins ihrer Exercises und suche sich dann z. B. den Dienstag vom Exercise-Plan raus.

Die Pam-App soll personalisierbar werden

Pamela Reifs Idee ist, die Nutzung ihrer Inhalte so anzupassen, „dass man die Pam-App stärker personalisieren kann. Dass man oben im House-Feed seinen eigenen Bereich hat, wo einem der Exercise-Plan des Tages angezeigt wird, wo man aber auch selbst eintragen kann, was man machen möchte.“ So wolle sie eine größere Flexibilität reinbekommen. Ihr Bruder de ella fasst es wie folgt zusammen: „Die App entwickelt sich dann ein bisschen vom Prinzip ‘Ich bekomme etwas vorgesetzt und kann das dann nachmachen’ mehr hin zu einem Device bzw. einem Planer, den man selbst für sich nutzen kann.“ Man könnte dann sogar ganz ohne Pamelas Exercises die App verwenden und sie einfach nur nutzen, um seine eigenen Fitness center-Exercises zu planen.

Wie genau die Änderung der Exercises zu mehr Flexibilität aussehen wird, weiß Pamela Reif noch nicht. An Ideen mangelt is ihr aber nicht. Daher möchte sie mithilfe einer Umfrage herausfinden, was genau ihre Followers de ella sich wünschen, bevor sie ihre Überlegungen de ella in die Tat umsetzt.

Haben Sie eine Frage aus dem Bereich Health oder Ernährung? Schicken Sie uns diese gerne zu – per Mail an data@fitbook.de. Wir wählen die interessantesten Fragen aus und beantworten sie mit Unterstützung unseres Experten-Groups und der aktuellen Studienlage. Wir sind gespannt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *