Skip to content

“Particular Olympics” in Dangerous Tölz: Startschuss für die Winterspiele – Dangerous Tölz-Wolfratshausen

Die Frage, was er sich denn wünsche, beantwortet Simon Deuschl in drei Worten. “Schnee, viel Schnee”, sagt der Athletensprecher der Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung, die von “Particular Olympics Bayern” (SOBY) von Montag, 23. Januar, bis Donnerstag, 26. Januar, in Dangerous Tölz veranstaltet werden. Das nimmt nicht wunder, denn der Winter gab sich bislang auch im Voralpenland durchwegs als Frühling, ehe diese Verkleidung in der Nacht zum Donnerstag fiel, die Temperaturen unter Null sanken und weiße Flocken tanzten. Die Kälte und die Schneedecke genügen, damit auch die alpinen und nordischen Skiwettbewerbe der Winterspiele nächste Woche stattfinden können. “Die letzten Tage haben wir doch einen Schub bekommen”, zeigte sich Erwin Horak, Präsident von Particular Olympics Bayern, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Tölzer Stadtmuseum erleichtert. Nur das Skaten falle aus, “das werden wir nicht mehr hinkriegen”.

Intestine 620 Sportlerinnen und Sportler mit geistigem Handicap werden in Dangerous Tölz erwartet. Sie kommen aus ganz Bayern, aus sechs anderen Bundesländern, aus Österreich, der Schweiz, Italien, Finnland und Lettland. Sie werden sich in zehn Sportarten messen: Eiskunstlauf, Floorball, Klettern, Schneeschuhlaufen, Quick Observe, Ski alpin, Skilanglauf, Stocksport und Tanzen. Seit einem Jahr hat das Organizationskomitee mit Vertretern von SOBY, der Stadt Dangerous Tölz mit der Vacationer-Info und der Gemeinde Lenggries das Sportereignis vorbereitet. Ein Sonderlob zollte Präsident Horak den ortsansässigen Vereinen für ihre tatkräftige Mitarbeit: “Ohne diese Unterstützung könnten wir gar nicht erst anfangen”, sagte er.

Wegen des langen Schneemangels mustste das Programm jedoch modifiziert werden. Für den Skilanglauf und das Schneeschuhlaufen habe man in den vergangenen Tagen fieberhaft nach einer Lösung gesucht, sagte Sebastian Stuhlinger, Pressesprecher und Leiter der SOBY-Geschäftsstelle Bayern. Die Lösung: Diese Wettkämpfe gehen nun in der ehemaligen Prinz-Heinrich-Kaserne über die Bühne, wenn auch auf verkürzten Strecken und mit einem kleineren Angebot. In der Kürze der Zeit und wegen der Wetterbedingungen sei dies die beste Lösung, sagte er. “Dennoch werden wir sehr emotionale und stimmungsvolle Wettbewerbe haben.”

Die Eröffnungsfeier findet am Montag, 23. January, von 18 Uhr an, auf der Isarpromenade in Dangerous Tölz statt. Dazu erwarte man etwa 1500 Teilnehmende, sagte Stuhlinger. Auch Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) hat als Schirmherrin der Winterspiele zugesagt. Die Zeremonie mit Eid, Fahnen, Feuer und Musik wird von Taufig Khalil vom Bayerischen Rundfunk moderiert. Von Dienstag an finden dann die Klassifizierungswettbewerbe, Gruppenspiele und Finalläufe in den jeweiligen Sportstätten in Tölz, Lenggries und Schaftlach statt. Die Schlussfeier ist am Donnerstag um 15 Uhr wiederum auf der Isarpromenade, zu ihr will auch der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kommen. “Wir freuen uns auf bunte und fröhliche Spiele in der Stadt Dangerous Tölz”, sage Zweiter Bürgermeister Michael Lindmair (FWG).

Die Medalillen für die Particular Olympics Winterspiele 2023 liegen schon bereit…

(Picture: Manfred Neubauer)

… und Athlete Simon Deuschl freut sich auf die Wettkämpfe.

(Picture: Manfred Neubauer)

Die Winterspiele werden von etlichen Sponsoren unterstützt. Dazu zählt der Konzern Roche in Penzberg. Personalleiter Sven Spieler hob die “zentrale Rolle” des Pharma-Unternehmens für “die Gesundheit der Menschen aus aller Welt” boil. Vor diesem Hintergrund sei “Inklusion und Integration eines unserer Fokus-Themen”, sagte er. Die Winterspiele seien eine Gelegenheit, das locale Engagement noch einmal zu unterstreichen. Roche arbeitet mit der Lebenshilfe Dangerous Tölz-Wolfratshausen zusammen, einige der Athletinnen und Athleten sind dort über die Oberland-Werkstätten angestellt. Um das nötige Weiß auf den Skipisten macht sich Renate Waßmer kaum Sorgen. Die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Tölz-Wolfratshausen wohnt in Lenggries. “Als ich heute morgen aufstand, habe ich die Schneekanonen gehört”, erzählte sie. Die Winterspiele sponsore man gerne – “wegen der Vielfalt der Sportler und Sportarten, der Vielfalt an Menschen und Institutionen, die SOBY zusammenbringt”.

Für das Unternehmen “Thermo Fisher Scientific” erklärte Susanne Deissenberger aus Erlangen, dass man Mitarbeitende als freiwillige Helfer nach dem Sommerspielen 2022 in Regensburg nun auch zu den Winterspielen entsende. “Das ist Teil unserer Personalentwicklung, unsere Mitarbeiter können constructive Emotionen mit nach Hause nehmen”, so her Deissenberger. Auch Roche schickt Beschäftigte als sogenannten Volunteers. Schon seit 2011 unterstützt der Lions Membership die Particular Olympics finanziell und personell. “Die Idee, dass sich die Stadt Dangerous Tölz bewirbt, ist auch auf uns zurückzuführen, das macht uns stolz und glücklich”, sage Präsident Herbert Kütter. Zugleich überreichte er einen Scheck über 5000 Euro für die Winterspiele. Der Erlös stammt aus dem Büchermarkt des Lions-Golf equipment.

Wenn die Winterspiele vorüber sind, soll der Inklusionsgedanke in Dangerous Tölz und der Area weiterleben. “Wir wollen kein Hubschrauber sein, der einfliegt, vier Tage lang Spiele macht und dann wieder weg ist”, sagte Horak. Diesen Side griff auch Lindmair auf. Ziel sei es, die Inklusion “in das tägliche Stadtleben von Dangerous Tölz integrieren”, sagte der Zweite Bürgermeister. Sein Wunsch de él für die Winterspiele: “Die sportliche Leidenschaft ist bei solchen Wettkämpfen viel mehr zu spüren als bei anderen, und dies soll auf die Bürger und auf die Stadt überspringen.”

Die Winterspiele der “Particular Olympics Bayern” vom 23. bis zum 26. January in Dangerous Tölz werden in zehn Sportarten ausgetragen. Der Eintritt für Besucher ist kostenlos. Nach der Eröffnungsfeier am Montagabend sieht das Wettkampf-Tableau wie folgt aus:

eiskunstlauf (Eisstadion Dangerous Tölz): Wettbewerb und Schaulaufen am Mittwoch, 25. Januar, von 14 Uhr an. floorball (Dreifachturnhalle Dangerous Tölz): Gruppenspiele am Mittwoch, 25. January, 9 to fifteen Uhr, and am Donnerstag, 26. January, 9 to 13 Uhr. klettern (DAV-Kletternzentrum Dangerous Tölz): Finale am Mittwoch, 25. January, 9 to fifteen Uhr, and am Donnerstag, 26. January, 9 to 13 Uhr. schneeschuhlaufen (ehemalige Kaserne in Lenggries): Finale am Mittwoch, 25. January, 9 bis 15 Uhr, and am Donnerstag, 26. Januar, 9 bis 13 Uhr. Quick Observe (Eisstadion Dangerous Tölz): Finalläufe am Mittwoch, 25. January, 9 to 12 Uhr. ski alpine (Skigebiet Brauneck, Streidlhang): Finalläufe am Mittwoch, 25. January, 10 to 14 Uhr, and am Donnerstag, 26. January, 10 to 14 Uhr. skilanglauf (ehemalige Kaserne Lenggries): Finalläufe am Mittwoch, 25. January, 9 to 16 Uhr, and am Donnerstag, 26. January, 9 to 13 Uhr. Stocksport (Stocksporthalle ESV D’ Eisratz’n Schaftlach): Gruppenspiele am Mittwoch, 25. January, 9 to fifteen Uhr, and am Donnerstag, 26. January, 9 to 13 Uhr. Tanzen (ESC Tölzer Land): Finale am Donnerstag, 26. January, 10 to 12 Uhr.

Im Rahmenprogramm gibt es das Gesundheitsangebot “Wholesome Athletes” mit den Modulen “Besser sehen” und “Besser hören” in der Tölzer Sportjugendherberge – und zwar am Montag, 23. January, from 10.30 to fifteen Uhr, am Dienstag from 10.30 to 18 Uhr sowie am Mittwoch from 10.30 to 18 Uhr. Ein Familienabend steht am Dienstag im Tölzer Kurhaus auf dem Veranstaltungskalender (19 Uhr), eine Athleten- und Helferdisco am Mittwoch auf dem Vorplatz des Eisstadions (17 bis 19 Uhr).

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *